468wanne-eickel.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Galerie Erste

166 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>
Blick über den Spielplatz der Einrichtung  Pluto  vorbei an der Königin-Luisen-Schule auf das Doppelbock-Fördergerüst von Schacht 2 Wilhelm.
Blick über den Spielplatz der Einrichtung "Pluto" vorbei an der Königin-Luisen-Schule auf das Doppelbock-Fördergerüst von Schacht 2 Wilhelm.
Klaus Muhs

Zeche Pluto Schacht2  Wilhelm : 
Die ersten Abteufungsarbeiten der Zeche Pluto fanden 1857 mit Schacht 1 (Thies) statt, wo vier Jahre später dann die Förderung begann. Im Jahr 1873 begann die Abteufung für Schacht 2. Über dem Hauptschacht steht seit 1953 auch das für Pluto charakteristische Doppelstrebengerüst, das vom Architekten Schupp geplant wurde und dem Fördergerüst der Zeche Zollverein Schacht 12 in Essen ähnelt, da dieses ebenfalls von Schupp stammt. 
Nachdem 1971 noch zusammen mit Consolidation aus Gelsenkirchen eine Werksdirektion gegründet worden war, erfolgte 1976 die endgültige Stillegung. 
Die Zeche Pluto, verhalf Wanne-Eickel nicht nur jahrzehntelang zu einem wirtschaftlichen Aufschwung, aus dem Übergabebahnhof von Pluto (der schon einen Anschluss an die Köln-Mindener Eisenbahnstrecke hatte) entwickelt sich der Bahnhof Wanne-Eickel. 
In den verbliebenen Tagesanlagen befindet sich noch heute das Zentrale Grubenrettungswesen. 
Mit Schacht 2  Wilhelm  sind die Erinnerungen an meine erste Seilfahrt und Prise verbunden.
Zeche Pluto Schacht2 "Wilhelm": Die ersten Abteufungsarbeiten der Zeche Pluto fanden 1857 mit Schacht 1 (Thies) statt, wo vier Jahre später dann die Förderung begann. Im Jahr 1873 begann die Abteufung für Schacht 2. Über dem Hauptschacht steht seit 1953 auch das für Pluto charakteristische Doppelstrebengerüst, das vom Architekten Schupp geplant wurde und dem Fördergerüst der Zeche Zollverein Schacht 12 in Essen ähnelt, da dieses ebenfalls von Schupp stammt. Nachdem 1971 noch zusammen mit Consolidation aus Gelsenkirchen eine Werksdirektion gegründet worden war, erfolgte 1976 die endgültige Stillegung. Die Zeche Pluto, verhalf Wanne-Eickel nicht nur jahrzehntelang zu einem wirtschaftlichen Aufschwung, aus dem Übergabebahnhof von Pluto (der schon einen Anschluss an die Köln-Mindener Eisenbahnstrecke hatte) entwickelt sich der Bahnhof Wanne-Eickel. In den verbliebenen Tagesanlagen befindet sich noch heute das Zentrale Grubenrettungswesen. Mit Schacht 2 "Wilhelm" sind die Erinnerungen an meine erste Seilfahrt und Prise verbunden.
Klaus Muhs

Der Power Tower bei nacht.66 meter freier fall! Cranger Kirmes 2009
Der Power Tower bei nacht.66 meter freier fall! Cranger Kirmes 2009
Michael Berling

Wunderschöner Altweibersommer im eigenen Garten: Inachis io und Vanessa cardui auf Aster novae-angliae. Tagpfauenauge und Distelfalter auf einer Herbstaster. - - 22.09.2009
Wunderschöner Altweibersommer im eigenen Garten: Inachis io und Vanessa cardui auf Aster novae-angliae. Tagpfauenauge und Distelfalter auf einer Herbstaster. - - 22.09.2009
Klaus Muhs

Der Olympia Looping der Firma Barth aus München ist mit ihren 5 Loopings die größte transportabelste Achterbahn der Welt. Cranger Kirmes 2009
Der Olympia Looping der Firma Barth aus München ist mit ihren 5 Loopings die größte transportabelste Achterbahn der Welt. Cranger Kirmes 2009
Michael Berling

Das Riesenrad Bellevueder Firma Bruch. Cranger Kirmes 2009
Das Riesenrad Bellevueder Firma Bruch. Cranger Kirmes 2009
Michael Berling

Der Treffpunkt für jeden Wanne-Eickler ist Steinmeister! Cranger Kirmes 2009
Der Treffpunkt für jeden Wanne-Eickler ist Steinmeister! Cranger Kirmes 2009
Michael Berling

Der Star Flyer der Firma Goetzke ist der größte transportable Kettenflieger der Welt. Mit einer Gesamthöhe von 52 Metern zieht er seine 24 Fahrgäste in eine schwindelerregende Flughöhe von 43 Metern und dreht dort schwungvoll seine Runden. Cranger Kirmes 2009
Der Star Flyer der Firma Goetzke ist der größte transportable Kettenflieger der Welt. Mit einer Gesamthöhe von 52 Metern zieht er seine 24 Fahrgäste in eine schwindelerregende Flughöhe von 43 Metern und dreht dort schwungvoll seine Runden. Cranger Kirmes 2009
Michael Berling

Das Riesenrad Bellevueder Firma Bruch und Skater. Cranger Kirmes 2009
Das Riesenrad Bellevueder Firma Bruch und Skater. Cranger Kirmes 2009
Michael Berling

Das Riesenrad Bellevueder Firma Bruch. Cranger Kirmes 2009
Das Riesenrad Bellevueder Firma Bruch. Cranger Kirmes 2009
Michael Berling

Ein jämmerliches Überbleibsel jahrzehntelanger Stadtgeschichte. Standort von Schacht 5 der Zeche Unser-Fritz auf dem Cranger-Kirmesplatz. 25.09.2009
Ein jämmerliches Überbleibsel jahrzehntelanger Stadtgeschichte. Standort von Schacht 5 der Zeche Unser-Fritz auf dem Cranger-Kirmesplatz. 25.09.2009
Klaus Muhs

Ein jämmerliches Überbleibsel jahrzehntelanger Stadtgeschichte. Standort von Schacht 5 der Zeche Unser-Fritz auf dem Cranger-Kirmesplatz. 25.09.2009
Ein jämmerliches Überbleibsel jahrzehntelanger Stadtgeschichte. Standort von Schacht 5 der Zeche Unser-Fritz auf dem Cranger-Kirmesplatz. 25.09.2009
Klaus Muhs

Eine Signaltafel, wie Sie in allen Bergwerken üblich waren und auch noch in neuerer Form üblich sind. Diese Tafel zeigen die gültige Signalgebung auf, die von den Anschlägern oder den Selbstfahrern an den  Einstiegen  (Hängebank und den Anschlägen unter Tage) zur Fördermaschine gegeben werden müssen.  25.09.2006
Eine Signaltafel, wie Sie in allen Bergwerken üblich waren und auch noch in neuerer Form üblich sind. Diese Tafel zeigen die gültige Signalgebung auf, die von den Anschlägern oder den Selbstfahrern an den "Einstiegen" (Hängebank und den Anschlägen unter Tage) zur Fördermaschine gegeben werden müssen. 25.09.2006
Klaus Muhs

Durchblick!
Durchblick!
Klaus Muhs

Schrotverladung im Industriegebiet Hafenstraße. 18.02.2009
Schrotverladung im Industriegebiet Hafenstraße. 18.02.2009
Klaus Muhs

Impression des ehemaligen Gleisanschluß zur Fa.Schwing im Industriegebiet Hafenstraße. 27.08.2008
Impression des ehemaligen Gleisanschluß zur Fa.Schwing im Industriegebiet Hafenstraße. 27.08.2008
Klaus Muhs

Halt in Wanne-Eickel Hbf. S2 nach Essen Hbf. im NachtExpress-Design.   11.12.2007
Halt in Wanne-Eickel Hbf. S2 nach Essen Hbf. im NachtExpress-Design. 11.12.2007
Klaus Muhs

In 10 Sekunden von 0 auf ?. Abfahrt der S2 nach Essen Hbf.  Wanne-Eickel Hbf.  11.12.2007
In 10 Sekunden von 0 auf ?. Abfahrt der S2 nach Essen Hbf. Wanne-Eickel Hbf. 11.12.2007
Klaus Muhs

Der neue Leitstand, der Schleuse Wanne-West am Rhein-Herne-Kanal, wurde nach Erneuerung der südlichen Schleusenkammer 1994 in Betrieb genommen. 25.09.2009
Der neue Leitstand, der Schleuse Wanne-West am Rhein-Herne-Kanal, wurde nach Erneuerung der südlichen Schleusenkammer 1994 in Betrieb genommen. 25.09.2009
Klaus Muhs

Das westliche Schleusentor der nördlichen Schleuse Wanne-Eickel. Die Schleuse entstand während der Bauzeit des Kanals von 1906-1914. Die südliche Schleuse wurde 1994 erneuert und auf die Europaschiffsklasse II ausgelegt. Ein Umbau der der nördlichen Schleuse ist ebenfalls geplant. 25.09.2009
Das westliche Schleusentor der nördlichen Schleuse Wanne-Eickel. Die Schleuse entstand während der Bauzeit des Kanals von 1906-1914. Die südliche Schleuse wurde 1994 erneuert und auf die Europaschiffsklasse II ausgelegt. Ein Umbau der der nördlichen Schleuse ist ebenfalls geplant. 25.09.2009
Klaus Muhs

Die Cranger Kirche wurde in den Jahren 1852-1854 errichtet. Für das Kirchenhaus für die Evangelische Kirchengemeinde Crange wurde Ruhrsandstein verwendet.  25.09.2009
Die Cranger Kirche wurde in den Jahren 1852-1854 errichtet. Für das Kirchenhaus für die Evangelische Kirchengemeinde Crange wurde Ruhrsandstein verwendet. 25.09.2009
Klaus Muhs

Gebäude / Kirchen / Cranger Kirche

1125 695x800 Px, 12.10.2009

Nacht der Extra-Schicht am Rhein-Herne-Kanal. Blick vom ehemaligen Wendebecken des Kohlehafen Unser-Fritz auf die Alleestr.-Brücke und die Künstlerzeche Unser-Fritz.  27.06.2009
Nacht der Extra-Schicht am Rhein-Herne-Kanal. Blick vom ehemaligen Wendebecken des Kohlehafen Unser-Fritz auf die Alleestr.-Brücke und die Künstlerzeche Unser-Fritz. 27.06.2009
Klaus Muhs

Später Nachmittag an Schacht 9 des ehemaligen Bergwerks  Consolidation  in Gelsenkirchen. Die Baufelder  Pluto  und  Unser-Fritz  gehörten bis zu ihrer Stillegung zur Werksdirektion  Consol . An Schacht 9 kamen Berge aus den beiden Baufeldern in Förderwagen zu Tage, die Kohle wurde über Bänder zum Schacht 3 Consol gefördert und dort gehoben. 4.September 2009
Später Nachmittag an Schacht 9 des ehemaligen Bergwerks "Consolidation" in Gelsenkirchen. Die Baufelder "Pluto" und "Unser-Fritz" gehörten bis zu ihrer Stillegung zur Werksdirektion "Consol". An Schacht 9 kamen Berge aus den beiden Baufeldern in Förderwagen zu Tage, die Kohle wurde über Bänder zum Schacht 3 Consol gefördert und dort gehoben. 4.September 2009
Klaus Muhs

 15 Pfennig für eine Postkarte und die Gahlenstraße hieß noch Kirchweg.  Ein Relikt aus dem Jahr 1964 und den Zeiten der Postleitzahl 468 für Wanne-Eickel. Sammlung: Klaus Muhs
"15 Pfennig für eine Postkarte und die Gahlenstraße hieß noch Kirchweg." Ein Relikt aus dem Jahr 1964 und den Zeiten der Postleitzahl 468 für Wanne-Eickel. Sammlung: Klaus Muhs
Klaus Muhs

Fotoalbum / 1964 / Verschiedenes

795 1024x726 Px, 04.11.2009

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.